Barbarossa Konstanz

Folgen Sie Hotel Barbarossa auf Facebook

Kontakt
Inhalt schließen

Konstanz am Bodensee

Konstanz am Bodensee gehört zu den größten Orten in Südbaden, ist Sitz des Landkreises Konstanz und besitzt eine Universität sowie eine Fachhochschule. Geographisch liegt Konstanz am Ausfluss des Rheins vom Bodensee, direkt an der Grenze zur Schweiz.

Die historische Altstadt von Konstanz ist heute mit der Schweizer Nachbarstadt Kreuzlingen eng verbunden, so dass die deutsch-schweizerische Staatsgrenze direkt durch die Häuserblöcke verläuft.

Die ältesten Siedlungsspuren von Konstanz weisen bis in die jüngere Steinzeit zurück. Aus dem 1. Jahrhundert v. Chr. sind Funde einer keltischen Siedlung bekannt. Zu Beginn des 1. Jahrhunderts n. Chr. errichteten die Römer auf dem heutigen Münsterhügel eine befestigte Anlage. Aus diesem römischen Stützpunkt entwickelte sich im Frühmittelalter eine städtische Siedlung, die den römischen Namen constancia beibehielt.

Bereits im Jahr 590 n. Chr. wird Konstanz auf Anregung eines Alemannenherzogs zum Bischofssitz ernannt. Um 900 verleiht Bischof Salomon III. der Kaufmannssiedlung das Marktrecht und die Stadt beginnt sich nun Stück für Stück auszudehnen. Im Jahr 1153 hält Kaiser Friedrich Barbarossa seinen ersten Hoftag in der Stadt am Bodensee.

Zwischen 1414 und 1418 war Konstanz Tagungsort des 16. allgemeinen Konzils der katholischen Kirche. Es ging als das Konzil von Konstanz in die Geschichte ein. Fast alle bedeutenden Persönlichkeiten jener Zeit aus Wissenschaft, Politik und Kirche nahmen an der Kirchenversammlung teil. Es war das erste Konzil auf deutschem Boden.

Als Ergebnis des Konzils wählte die Kirchenversammlung den römischen Grafen Otto Colonna zum Papst, der sich fortan Martin V. nannte. Es ist bis jetzt die einzige Papstwahl nördlich der Alpen. Trauriger Höhepunkt des Konzils war die Verurteilung und Hinrichtung des Reformators Jan Hus.

Ein schwerer Einschnitt in der Geschichte Konstanz ist die Verlegung des Bischofssitzes im Jahr 1827 vom Bodensee nach Freiburg. Ab 1839 werden die Hafenanlagen modernisiert. 1848 ist Konstanz Ausgangspunkt des ersten badische Aufstandes während der Revolution 1848/49.

Bereits 1863 fährt die Bahn entlang des Hochrheins bis nach Konstanz. Noch heute befindet sich der Bahnhof direkt zwischen Altstadt und Hafen, nur wenige Meter vom Wasser des Bodensees entfernt.